Ihre kostenlose Schufa Auskunft

Wie Sie Ihre kostenlose Schufa Auskunft beantragen. So funktioniert es unkompliziert und ohne dass Sie auch nur einen Cent dafür bezahlen müssen!

Wer schon einmal einen Leasingvertrag für ein Auto unterschrieben oder einen Kredit bei der Bank beantragt hat, dem ist die sogenannte Schufa-Auskunft sicher bekannt. Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, ist Deutschlands größte Wirtschaftsauskunft. Die grössten Geheimnisse der Schufa offenbart Galileo in einem interessanten Bericht.







Die Schufa speichert neben persönlichen Kontaktdaten beispielsweise Informationen darüber, wie viele Konten auf den Namen einer Person laufen, ob und wie viele Leasing- oder Kreditverträge ein Einzelner hat und inwiefern die Rückzahlungsvereinbarungen eingehalten werden. Dementsprechend kann die Schufa darüber Auskunft geben, ob ein Schuldner in der Vergangenheit ein Konto überzogen, eine Kreditrate zu spät oder nicht zurückgezahlt oder gar eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Die Schufa gibt also vor allem Auskunft über die Bonität von privaten Personen und soll Vertragspartner dementsprechend vor illiquiden Kunden schützen.

Generell fragen Banken oder Kreditgeber vor einem Vertragsabschluss, ob sie eine Schufa Auskunft einholen dürfen, denn die Schufa Auskunft ist nur mit der Unterschrift der zu überprüfenden Person möglich. Verweigert diese ihr Einverständnis, macht sie sich natürlich verdächtig, in der Vergangenheit eventuell Schwierigkeiten mit Tilgungsraten gehabt oder vielleicht die eidesstattliche Versicherung abgegeben zu haben. Die Kreditanfrage hat sich dann meist bereits von Vornherein  erledigt.

Ihre kostenlose Schufa Auskunft zur Überprüfung der eigenen Daten

Um das böse Erwachen bei der Kreditanfrage zu vermeiden und bereits im Vorfeld zu wissen, welche Daten die Schufa gespeichert hat, haben Sie  die Möglichkeit, Ihre persönliche Schufa Bonitätsauskunft kostenlos einzusehen. Dies ist zum einen deshalb interessant, weil die Schufa dazu verpflichtet ist, Vorgänge zu löschen, die länger als drei Jahre zurückliegen. Schon lange abbezahlte Forderungen dürfen deshalb keinen Einfluss mehr auf die heutige Bonität der Kunden haben. Zum anderen vergibt die Schufa sogenannte Score-Werte, die Aufschluss über einen möglichen Kreditausfall des Schuldners geben sollen. Je niedriger dieser statistische Wert auf einer Skala von 0 bis 100 ist, desto höher ist die Ausfallwahrscheinlichkeit. Erst seit April 2010 ist die Schufa dazu verpflichtet, diese Scores auch den bewerteten Personen preiszugeben. Allerdings bezieht sich die Abfrage der persönlichen Score-Werte lediglich auf solche, die bereits in den letzten zwölf Monaten weitergegeben wurden.





Schufa Score Wert


Einmal jährlich eine Schufa Auskunft kostenlos anfordern

Für viele Betroffene war es bis vor ein paar Jahren ein wirkliches Ärgernis, dass sie mit einem Antrag auf eine Schufa Bonitätsauskunft, also für die Einsicht in die eigenen personenbezogenen Daten, von der Schufa zur Kasse gebeten wurden. Seit April 2010 jedoch muss die Schufa nach §§ 1934 BDSG einmal im Jahr eine Schufa Selbstauskunft kostenlos zur Verfügung stellen. Dies ist jedoch nicht so einfach, wie es sich zunächst anhört. Auf der Homepage der Schufa kann eine Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO) zur Zeit nur online angefordert werden. Die Datenkopie wird dann von der Schufa postalisch übermittelt.

Inhalt der Schufaselbstauskunft

Ist der Antrag abgesendet, kann es bis zu sechs Wochen dauern, bis die Selbstauskunft im heimischen Briefkasten liegt. Die kostenlose Schufa Auskunft beinhaltet alle Daten, die über die Antrag stellende Person bei der Schufa gelistet sind und auch, woher sie stammen. Dies sind zunächst laufende Konten bei der Bank, Kreditkarten, Leasingverträge, Bürgschaften, Mobilfunkkonten oder auch Konten bei Versandhäusern. Bereits Kundenkarten von Versandhandeln, die Rabatte oder Zahlungsaufschübe versprechen, oder auch Käufe mit Zahlungsaufschub sowie Ratenkäufe können in der Schufa Auskunft aufgeführt sein. Außerdem enthält die Selbstauskunft eine Auflistung der Forderungen, die in der Vergangenheit angemahnt oder noch nicht getilgt worden sind.

Neben diesen Daten erhält jeder, der eine Schufa Auskunft kostenlos beantragt, die eigentlich wichtigste Information für den zukünftigen Kreditgeber: den von der Schufa ermittelten Basis-Score. Dieser Basis- oder auch Schufa-Score gibt einen auf statistischen Daten beruhenden Wert zwischen 0 und 100 (in Punkten 0 bis 1000) an. Ein Wert von 85 Prozent bedeutet beispielsweise, dass 85 von 100 Personen einer mit dem Antragsteller vergleichbaren Personengruppe einen Kredit zuverlässig zurückzahlen würden. Im Umkehrschluss wäre die Kreditwürdigkeit bei 15 Personen kritisch. Nach der Kategorisierung der Schufa sind Personen mit Score-Werten über 97,5 (oder 975  Punkten) als unbedenklich einzustufen, sprich: es besteht ein nur geringes Risiko des Kreditausfalls. Ein Score-Wert von 100 wird generell nicht vergeben.







Der Schufa Basisscore ist ein wahres Politikum und inzwischen höchst umstritten. Bereits bloße Kreditanfragen bei der Bank fließen in die Bewertung der Schufa mit ein. Kreditanfragen bei zwei Banken können den eigenen Basis-Score bereits erheblich senken und die Verhandlungsposition des Schuldners bei Kreditverhandlungen mit potentiellen Geldgebern schwächen. Es kommt vor allem darauf an, ob die Bank die Anfrage des Kunden als Kredit- oder Konditionenanfrage bei der Schufa angibt. Letztere haben nämlich keine Auswirkungen auf den Basis-Score des Kreditinteressenten.

Kostenlose Schufa Auskunft einmal im Jahr nutzen ist durchaus empfehlenswert um den Überblick zu behalten. Wer auf fehlerhafte Daten in seiner Schufa Selbstauskunft stößt oder die Bewertung des Basis-Score als ungerechtfertigt ansieht, sollte keine Scheu haben, sich mit der Schufa in Verbindung zu setzen. Denn falsche Score-Bewertungen und veraltete Kreditangaben können schwerwiegende Folgen haben.





empty