Binäre Optionen  - Was ist das?

Binäre Optionen als Ausweg aus der Schuldenfalle? Diesen Eindruck versuchen einige Anzeigen zu erwecken. Aber so einfach ist es leider nicht. Wie funktionieren Binäre Optionen und für wen sind sie geeignet?

Binäre Optionen statt Sparbuch?

In unserer heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass wir unsere Ersparnisse konservativ auf Sparbüchern oder in Festgeld beziehungsweise Tagesgeld anlegen. Der Grund hierfür ist recht simpel. Die Zinsen, die solche vormals sehr beliebten Geldanlagen aktuell hervorbringen, sind so gering, dass viele Verbraucher keinen Sinn mehr darin sehen. Und selbst Experten nehmen Abstand von dieser Form der Geldanlage und ermuntern die Anleger umzudenken und ihr Geld nicht nur in festverzinsliche Anlagen zu stecken.

Spekulieren, sparen oder anlegen?

Ganz so einfach wie es fragwürdige Internetseiten darstellen ist es aber nicht, mit Binären Optionen Geld zu verdienen. Denken wir nur einmal an den Devisenhandel, von dem sich viele Verbraucher schon das große Glück erhofft, aber lediglich Ernüchterung oder gar einen großen Verlust bekommen haben.

Deshalb muss am Anfang die Frage stehen: Will ich Geld für Notfälle zurücklegen, langfristig anlegen oder spekulieren. Geld, das man für Reparaturen, einen Urlaub oder finanzielle Engpässe spart gehört nach wie vor aufs Tagesgeldkonto, trotz der schlechten Zinsen.

Wer langfristig Geld anlegen will ist dagegen mit Fonds, vor allem ETFs, gut beraten. Wer sich an den Märkten etwas auskennt und genug Vermögen hat, um es breit zu streuen, kann auch in Aktien investieren.

Diese Form der Geldanlage ist langfristig sehr vielversprechend, leider aber auch etwas langweilig. Mehr Nervenkitzel bieten spekulative Geldgeschäfte. 



Spekulieren ohne übergroßes Risiko

Spekulative Geldanlagen, bei denen oft sogar mit einem Hebel gearbeitet wird, können zu einem Totalverlust führen und nicht nur das Ersparte auffressen, sondern den Betroffenen auch hoch verschulden. Ein Verlust des Basiswertes von 10,0 Prozent wird bei einem Hebel von 200 zu einem von 2.000,0 Prozent, also vom zwanzigfachen des Einsatzes.

Eine gute Alternative, gerade für Einsteiger, stellen da Binäre Optionen dar. Sie gehören zwar auch zu den spekulativen Geldanlagen, Verluste sind allerdings auf die Einzahlung begrenzt. Sie sind außerdem einfach konstruiert. Denn alle Abläufe rund um den Handel lassen sich intuitiv erlernen. Auch dann, wenn man als Anleger nicht zu den Finanzexperten gehört und keine allzu großen Investitionen tätigen will.

Wie funktionieren Binäre Optionen?

Binäre Optionen beziehen sich jeweils auf einen Basiswert, beispielsweise eine Aktie, ein Währungspaar oder einen Index. Der Trader gibt nur eine Prognose über die Richtung ab, setzt also auf steigende oder auf fallende Kurse. Liegt er richtig, erzielt er eine Rendite. Liegt er falsch, ist maximal der Einsatz weg. Eine Nachschusspflicht besteht nicht. Zudem kann der Einsatz oft zusätzlich abgesichert werden, sodass auch dessen Verlust recht gut begrenzt werden kann.


Die angebotenen Basiswerte stammen in der Regel aus folgenden Anlageklassen:

- Aktien
- Rohstoffe
- Indizes
- Währungspaare

Ein Broker wird benötigt

Um am Handel teilnehmen zu können, muss sich der Trader einen Online Broker suchen, der den Handel mit Binären Optionen anbietet. Die Auswahl ist mittlerweile groß. Bei der Suche helfen Seiten wie binaereoptionen.com.

Der Handel findet auf einer Handelsplattform statt, die der Broker kostenlos zur Verfügung stellt. Sie enthält nicht nur die Basiswerte für den Handel, sondern bietet auch verschiedene Handelsarten an und stellt Charts sowie andere Hilfsmittel zur Verfügung. Die meisten Handelsplattformen lassen sich vom Trader individuell anpassen, so dass für den Anleger unwichtige Dinge in den Hintergrund gestellt und wichtige Dinge in den Vordergrund geholt werden können.

Binäre Optionen werden immer in einem bestimmten Zeitfenster gehandelt. Dieses Zeitfenster wird vor der Freigabe des Trades festgelegt. Es kann wenige Sekunden bis zu mehreren Tagen betragen. Je nachdem, welche Auswahl der Broker diesbezüglich zur Verfügung stellt.



So funktioniert der Handel

Für den Handel stehen verschiedene Handelsarten zur Verfügung. Bei einer Call- und Put-Option tippt der Anleger lediglich auf einen steigenden oder fallenden Kurs. Diese Option ist bei den Anlegern daher am beliebtesten.

Wer sich für eine Ladder oder Leiter-Option entscheidet, der baut eine ehrgeizigere Gewinnschwelle in den Handel ein. Dabei wird ein Wert festgelegt, den der Basiswert am Ende der Handel unbedingt erreichen sollte, beispielsweise ein Plus von 2,0 Prozent. Wo dieser Wert liegt, kann der Anleger selbst entscheiden, je größer der Abstand zum Startkurs, desto größer ist auch der mögliche Gewinn.

One Touch Optionen sind für all jene geeignet, die sich am Markt ein wenig auskennen und eine erhöhte Rendite erzielen wollen. Beim One Touch geht es darum, dass der Basiswert mindestens eine vorher festgelegte Preisgrenze erreicht. Der Double Touch verlangt nach zwei Preisgrenzen, die erreicht werden sollten. Der No Touch hingegen geht davon aus, dass keine Preisgrenze erreicht wird. Wäre dies der Fall, dann wäre die Option nämlich aus dem Geld, der Trade also verloren.

Zusätzliche Handelsarten wären:

- Range Optionen
- Wochenendoptionen
- Kurzfristige Optionen
- Paar Optionen

Um erfolgreich mit Binären Optionen handeln zu können, ist es wichtig, eine gute Handelsstrategie zu entwickeln. Das funktioniert am besten mit Hilfe eines kostenlosen Demokontos. Zudem sollten die ebenfalls zur Verfügung gestellten Weiterbildungsmöglichkeiten genutzt werden, da der Handel mit Binären Optionen zwar gut erlernbar ist, jedoch trotz alledem nach einem guten Wissen rund um die einzelnen Finanzmärkte verlangt. Und da diese permanent in Bewegung sind, sollte man sich als Anleger niemals auf seinem Wissen ausruhen, sondern dies stetig erweitern und ausbauen. Damit sich langfristig ein Erfolg beim Handel einstellen kann und das Experiment nicht zu einem finanziellen Desaster wird. Trotzdem sollten Trader nur Geld investieren, dessen Verlust sie auch verkraften können. Dann sind Binäre Optionen eine spannende Wertpapierart. 


empty